Unterbewusstsein und abnehmen

Frau entspannt in der Natur

Erkenne die Macht deines Unterbewusstseins zum Abnehmen!

Hast du dich schon einmal gefragt, welche Rolle dein Unterbewusstsein und dein wahres Ich für deine Gesundheit, deinen Körper und somit auch für deine Figur spielt? Wenn unbewusste Glaubenssätze und Verhaltensmuster deine Fitness und deinen Abnehmerfolg blockieren, ist es an der Zeit sich mit seinem persönlichen Unterbewusstsein auseinanderzusetzen. Denn das was du über dich wirklich denkst, wirst du auch wirklich sein. Nutze auch du die Kraft deines Unterbewusstseins für deinen Abnehmerfolg.

Bewusst unbewusst

Ob du es glaubst oder nicht, du bist heutzutage von vielen Faktoren umgeben, welche tief in deinem Unterbewusstsein dafür sorgen, dass dein Abnehmerfolg und viele andere Lebenserfolge auf der Strecke bleiben.

Auch wenn du dich bewusst für eine gesunde Ernährung entscheidest, regelmäßige Sporteinheiten einplanst und dich für den beruflichen Erfolg weiterbildest. Sicher kennst du den Moment, wo deine Motivation kippt, der Alltagsstress deine Ziele in den Hintergrund schiebt und du wieder mit den verschiedensten Köstlichkeiten das Belohnungsareal in deinem Gehirn aktivierst.

„Der Nucleus accumbens ist Teil des mesolimbischen Systems und spielt eine zentrale Rolle im Belohnungsareal im Gehirn, da dieses stark in emotionale Lernprozesse eingebunden ist.“

Sich dagegen zu wehren erfordert neben Mut auch eine gehörige Portion Disziplin und Erkenntnis, dass du eine Menge über dich selbst und dein Unterbewusstsein lernen darfst. Ehrlichkeit sich selbst gegenüber wird hierbei mit Erfolgen belohnt:

  • Nachhaltige Gewichtsabnahme ohne Jo-Jo-Effekt
  • Positive Änderungen der Lebensgewohnheiten
  • Gesteigerte Aktivitäten
  • Mehr Lebensfreude, Zufriedenheit und Erfolg

Die geheime Stimme und ihre Programmierung

Kannst du dich noch daran erinnern, als du ein kleines Kind gewesen bist? Wie hast du deine Eltern, Geschwister und Großeltern wahrgenommen? Waren diese dick, dünn, sportlich oder eher gestresst vom Leben? Hat deine beste Freundin vielleicht eine Hungerkur nach der anderen gemacht?

Diese Erlebnisse haben sich in deinem Unterbewusstsein abgespeichert. Sätze wie „Wenn du den Teller nicht leer isst, gibt es kein schönes Wetter.“ Oder „Iss nicht so viel, sonst wirst du genauso dick wie Tante Gerda.“ Die Abwertung, die in der Situation völlig nebensächlich ist, hat eine Menge Einfluss auf dein Leben.

Du darfst dich nun bewusst dafür entscheiden, ob und wie du dein Leben auf- oder abwertest.

Unbewusst vergleichst du! Denn auch wenn Tante Gerda super lieb war, sie war dick. Und mit dick verbindest du ganz automatisch „nicht okay“ oder gar „falsch“. Da du nun aber darauf programmiert bist, immer okay sein zu müssen und jederzeit dein Bestes zu geben, entsteht eine Wechselwirkung, welche im Gehirn und im Körper für extremen Stress sorgt.

Nutze diese negativen Bewertungsgedanken und programmiere dich von nun an schlank!

Näher dich deinem Unterbewusstsein

Du hast dir das Ziel gesetzt, dass überflüssige Pfunde nachhaltig purzeln sollen? Du möchtest es dieses Mal wirklich schaffen? Von Jo-Jo-Effekt hast du die Nase voll?

Sehr gut! Dann wird es Zeit, dass du dich mit deinem Unterbewusstsein auseinandersetzt und dich ihm liebevoll annimmst.

Kleine Übung: Schreibe 10 Dinge auf, die du an dir liebst! Setze dich am besten vor einen Spiegel, schau dir in die Augen, betrachte deinen Körper und spüre in dich rein! Vielleicht sind es nicht dein Bauch, deine Beine oder andere Körperstellen, welche die helle Begeisterung bei dir auslösen. Aber lass dich nicht von Äußerlichkeiten ablenken! Sind es vielleicht doch deine Beine, die dich jeden Tag aufs Neue überall hintragen? Deine Hände, die wundervolle kreative Dinge hervorbringen? Deine Augen, welche warmherzig anderen Menschen Mut machen können? Schau dich an und erkenne, warum du liebenswert bist!

Der erste Schritt heißt nämlich annehmen was da ist. Mit allen Facetten, Ecken und Kanten. Die Zeit sich irgendwas schön zu reden, ist nun vorbei. Aber auch sich selbst permanent ins dunkelste Licht zu stellen, wird nun beendet. Auch die Zeit um die Schuld bewusst auf die anderen oder irgendwelche Lebensumstände zu schieben. Du bist du! Und du bist genauso wie du bist, richtig und gut!

Warum ist das so wichtig?

Du setzt in deinem Unterbewusstsein einen wichtigen Impuls! Ein Impuls, der dein ganz persönlicher Motivator sein wird. Du kannst nun erkennen, dass du dich selbst mit dir und deinem Leben auseinandersetzt.

Kennst du deine wirklich wahren Wünsche und Ziele?

Das, was du einst gelernt und gelebt hast, darfst du nun überdenken und verändern. Du handelst nach deinem Gefühl und lebst mit den Konsequenzen. Sei mal ganz bewusst ehrlich zu dir! Wie sind die Pfunde, Fettpölsterchen und Cellulite entstanden? Durch unbewusste Ernährungs- und Lebensgewohnheiten! Vielleicht erkennst du dich in diesen Beispielen wieder?

  • Fastfood statt Frische
  • Sofa statt Sport
  • Meckern statt Machen
  • Faulheit statt Fleiß

Der Glaube daran, dass du dich nach einem stressigen Arbeitstag zu belohnen hast, wurde dir schon unbewusst von deinen Eltern vermittelt. Anstatt mit Freude den Feierabend zu feiern, schwingt man mühevoll den Putzlappen oder geht widerwillig zum Sport, damit das schlechte Gewissen gar nicht erst aufkommt. Im Anschluss hält man sich mit irgendwelchen Aktivitäten und Snacks wach, um der Langeweile zu entkommen und ins Bett gehen zu können.

Du hast verlernt bewusst zu leben?

Bewusst leben heißt, unbewusst das für sich Richtige zu tun. Du bist immer der Gestalter deiner Umstände. Du bestimmst, was für dich gerade richtig ist. Unbewusst hat dein Körper schon viele Aufgaben zu bewältigen. Während deine Atmung, dein Stoffwechsel und deine Verdauung völlig automatisch funktionieren und somit ebenfalls Bestandteil deiner unbewussten Funktion sind, kannst du sie von außen bewusst beeinflussen. So funktioniert auch dein Hungergefühl völlig automatisch.

Deinem Körper und deinem Wohlbefinden sind ein Spiegelbild deiner Lebensgewohnheiten.“ unbekannt

Du hast nur verlernt darauf zu achten. Vertrauensvoll diese beiden Seiten in Einklang zu bringen, ist also dein Schlüssel für eine erfolgreiche Gewichtsabnahme. Gestalte ganz bewusst deinen Tagesablauf und hole dir so deine persönlichen Erfolgsmomente.

Neue Erfahrungen für dein Unterbewusstsein

Mit diesen Glücksmomenten wenn die ersten 2 Kilo weg sind, weil du dich bewusst dafür entschieden hast, programmierst du dich und dein Unterbewusstsein um.

Fokussiere deine nächsten Ziele!

  • Wieviel Gewicht möchtest du noch verlieren?
  • Möchtest du deine Aktivitäten steigern?

Deine Erfahrungen mit Freude, Spaß und Handlungsfähigkeit sind ein kognitives Highlight für deinen Abnehmerfolg.

Denn hast du deine Glaubenssätze und Verhaltensmuster erkannt, welche du ständig völlig unbewusst gelebt hast, wirst du mit einer Form von Leichtigkeit und Gelassenheit belohnt.

Du bist, was du bist.

Und du bist jetzt ganz bewusst in der Lage, dein gewichtiges Leben zu leben.

Sei wichtig statt gewichtig!

Weißt du warum dir ein schlankes Leben so wichtig ist? Geht es dir um eine ansprechende Optik, damit andere Menschen dich bewundern? Möchtest du fit sein und etwas für deine Gesunderhaltung tun? Oder ist es dein Ziel, den anderen es mal richtig zu zeigen? Die Gründe warum du dein Gewicht reduzieren möchtest, beinhalten sicher von allem etwas.

Was ist dein persönlicher Grund? Schreibe ihn hier auf!


Und dennoch dein wirklicher Grund sagt eine Menge über dich aus. Sich selbst in diesem Punkt wichtig zu nehmen, schützt dich nachhaltig vor dem Jo-Jo-Effekt. Geht es dir um die Aufmerksamkeit der anderen, so darfst du dich bewusst fragen, warum du so denkst. Und warum du dir die Aufmerksamkeit selbst nicht zu Teil werden lässt.

Ist dein Grund deine Gesundheit, frag dich ganz bewusst, warum hast du es soweit kommen lassen? Nutze deine Stärken für dein Unterbewusstsein und richte es auf dein Ziel aus. So sorgst du dafür, dass du dich in die gewünschte Richtung bewegst.

Achtsamkeit (er)leben

Diäten haben immer etwas mit Verzicht zu tun, deswegen funktionieren sie auch nicht auf Dauer! Das weiß dein Unterbewusstsein ganz genau. Abnehmen ohne Diät funktioniert daher nachhaltig, wenn du bereit bist, dich achtsam mit dir und deinem Körper zu beschäftigen.

Wenn du deinen Körper achtsam wahrnimmst, wird er dir mit seinen Symptomen und Empfindungen auf deinen richtigen Weg bringen.

Meditationen ob geführt oder eigens kreiert fördern deine Achtsamkeit dir selbst gegenüber. Anspannung und Gefühle wahrzunehmen, anstatt sie unbearbeitet verschwinden zu lassen.

Stelle dich ehrlich deinen Emotionen! Sie sind ebenfalls ein Schlüssel für deinen nachhaltigen Abnehmerfolg. Langeweile, Frust, Ärger, leicht depressive Verstimmungen wirst du so viel besser bewältigen können ohne deine Gefühle mit Essen zu kompensieren.

Notiere deine Veränderungen

Kennst du das „früher war alles leichter“? Früher war nicht alles leichter oder besser, unsere Wahrnehmung war einfach eine andere. Der Fokus lag auf völlig anderen Lebensumständen. Dein Unterbewusstsein hat dich bestimmt, genau so wie du es gelernt hast.

Deshalb lohnt es sich für dich doppelt, dass du deine Veränderungen, Dinge die dir Spaß und Freude bereiten, Abnehmerfolge, neue Sportarten wie z. B. Yoga, Pilates oder Thai Chi sowie die kleinen bereichernden Dinge deines Alltags notierst.

Du bist Gestalter deines Lebens in der Gegenwart. Lass die Vergangenheit ruhen, denn ändern kannst du sie nicht mehr. Begibst du dich auf deinen leichteren Weg, so hast du mit deinem persönlichen Tagebuch jedoch immer die Möglichkeit zurückzuschauen, was du alles schon erreicht hast. Und du hast jederzeit die Chance noch mal deine Veränderungen zu überprüfen und zu ergänzen. Notiere auch dein Denken über dich!

Was denkst du wer du bist?

Dein Denken über dich bestimmt deinen Abnehmerfolg. Was denkst du also über dich? Viel zu fett, aber eigentlich ganz okay? Spüre in deine Gedanken etwas genauer rein, heben sich manche Gedanken an einigen Stellen auf?

Kennst du vielleicht diese Sätze aus deiner Kindheit?

  • Was denkst du eigentlich wer du bist?
  • Nehm dich nicht so wichtig!
  • Du musst mehr …
  • Du solltest mehr…

Dein Kopfhirn und dein Bauchhirn nutzen diese Schwachstelle sehr gerne aus. Überhaupt die Wörter „eigentlich“ und „aber“ darfst du aus deinem Wortschatz streichen. Denn sie werden dich nicht beim Abnehmen unterstützen. Sie boykottieren deinen Plan und du fällst völlig unbewusst darauf rein.

Schaffe klare Gedanken! Kurz und prägnant. Prüfe sie auf ihren Wahrheitsgehalt. Ist es dein subjektives Empfinden oder ist es wirklich die Realität?

Das gilt natürlich für alle Lebensbereiche, denn manchmal denken wir uns gewisse Situationen auch schöner als sie in Wirklichkeit sind. Vielleicht gefällt dir auch der Gedanke daran, dass du dich davon loslösen kannst. So stärkst du dein bewusstes Denken achtsam dir selbst gegenüber.

Das Wichtigste zum Schluss!

Nachdem du jetzt weißt, was deine wirklichen Gründe für deine Gewichtsabnahme sind, hast du die bewusste Wahl getroffen, dich in deine gewünschte Richtung zu bewegen und dein leichteres Leben zu genießen. Du bist die Person, die für sein Leben verantwortlich ist und es gestaltet. Du hast all deine Muster erkannt und darfst sie verändern.

Nutze deine Ess- und Bewegungsgewohnheiten als Energiequelle. Schaffe damit deinen Ausgleich zu deinen weiteren Lebensthemen wie Erfolg und deinem seelischen Gleichgewicht. Binde deine Emotionen und Gefühle in deinen Alltag ein und nutze deine wirkliche Motivation und Vorstellungskraft zur Veränderung deiner Gewohnheiten.

Das was ist, ist so. Es sei denn du veränderst es. Doch auch dann ist es so, wie es ist.“
So sagt es eine alte Zenweisheit.