Umprogrammieren auf Schlank in 5 Schritten!

schlanke Frau freut sich

Du willst endlich deinen Traumkörper haben?

Du möchtest Schluss machen mit all deinen blockierenden Verhaltens- und Gedankenmustern, welche dich immer wieder ans Sofa fesseln und dich mental zum Nichtstun animieren? Du möchtest aus lähmender Beweglichkeit ein aktives Leben gestalten, welches dir Lebensfreude und Leichtigkeit sowohl in physischer als auch psychischer Hinsicht schenkt?

Dann probiere mal die 5 Schritte aus, um dich auf Schlanksein umzuprogrammieren!

Du wirst erstaunt sein, was du dabei alles über dich lernst und wie einfach es ist, mit dem Dicksein abzuschließen.
Übergewicht hat natürlich immer unterschiedliche Ursachen.

Während das Essverhalten, unregelmäßige Bewegung und mangelnde Disziplin häufig für Fettpölsterchen und Adipositas verantwortlich gemacht werden können, gibt es aber auch eine Reihe von Erkrankungen bei denen sich der Stoffwechsel, die Hormone oder andere Faktoren nicht adäquat funktionieren.

Meist ist der psychologische Aspekt dabei ein wichtiger Ansatz um wieder in den Flow, in die eigene Motivation zu kommen. Sollten also Krankheiten dein Übergewicht verursacht haben, ist es ratsam das du dich vorab noch mal mit deinem Hausarzt oder deinem Heilpraktiker darüber austauschst.

  • Wie programmiert man sich auf Schlanksein um?
  • Geht das so einfach und kann man da etwas falsch machen?
  • Funktioniert das ohne Hungern, ohne Nebenwirkungen?

Nein, deine Umprogrammierung auf dein Wunschgewicht, auf deinen persönlichen Traumkörper wird natürlich Folgen haben. Doch sind die Folgen in den allermeisten Fällen positiv.

Wir erklären dir in 5 Schritten, wie du deinen Körper auf Schlanksein und Gesunderhaltung umprogrammierst, ohne Verzicht, ohne Stress und dafür mit viel Lebensenergie belohnt wirst.

Schritt 1

Verschaffe dir einen Überblick!

Bevor du dich wirklich mit dem Umprogrammieren deiner Gewohnheiten, deines Essverhaltens und deines Übergewicht befassen kannst, ist es ganz wichtig zu wissen, was und wo liegt dein Problem.

  • Wie ist deine aktuelle Selbstwahrnehmung und welches Feedback bekommst du aus deinem Umfeld?
  • Verschaffe dir einen ehrlichen Überblick über deine jetzige Ist-Situation.
  • Wo liegen deine Problemzonen?
  • Hüfte, Bauch, Po oder Arme und Beine?
  • Was bist du jetzt schon bereit zu tun, damit diese Problemzonen nicht größer werden?
  • Wer oder was in deinem Umfeld sorgt für Motivation oder auch für Demotivation?

Sei ehrlich dabei!

  • Wie engagiert bist du wirklich und wie gestaltest du deinen Tagesablauf?
  • Bist du ständig on Tour und hast wenig Zeit für dich selbst?
  • Oder verplemperst du deine Zeit mit langweiligem Nichtstun und statt zu handeln sind Fressattacken die Folge?

Wenn du wirklich etwas ändern möchtest, sind Meditationen, Hypnose und andere Mentaltrainingsübungen eine gute Möglichkeit sich und sein Leben ganzheitlich zu betrachten.

Und auch das Führen eines Tagebuches hat sich beim Umprogrammieren auf ein positives und leichtes Leben sehr bewährt.

Im ersten Schritt deiner persönlichen Umprogrammierung bekommst du also ein Selbstbild von dir, deinen bisherigen Erfahrungen und deinem Körper so wie er jetzt ist.

Starte mit einem Ganzkörperfoto von dir und notiere kurz gehaltene Stichpunkte an deinen Problemzonen.

Schritt 2

Visualisere deine Wunschfigur

Nachdem du weißt wie du zu deinem Übergewicht, deinen blockierenden Gedanken- und Verhaltensmuster gekommen bist, darfst du dich nun mit dem Visualieren deines Wunschkörpers und deinem Lebenstraum beschäftigen.

  • Wie wirst du aussehen, wenn du schlank bist?
  • Wenn du deine Traumfigur erreicht hast, was für Klamotten wirst du tragen?
  • Welchem Sport wirst du mit Freude nachgehen?
  • Welche Leute werden dich umgeben und wie werden sie auf dich reagieren?
  • Wie wird dein Leben sein?
  • Und nicht zu vergessen, bist du dann glücklich?
  • Welche Nahrung wirst du für dich zubereiten?
  • Und was ändert sich alles Schönes in deinem Alltag?
  • Wirst du mehr Energie haben?
  • Fröhlicher und ausgeglichener sein?
  • Vielleicht beruflich erfolgreicher oder endlich mutiger sein, wirklich deine Berufung zu leben?
  • Visualisiere alles so detailgetreu wie nur möglich.

Träume dabei riesengroß und vergiss die kleinen aber feinen Details wie Familie und Freundschaften, Gesundheit, finanzielle Freiheit, materieller Wohlstand und dein persönliches Glücklichsein nicht.

Notiere deine Wünsche und Visualisierungen auf deiner Tafel oder in deinem Tagebuch! Kurze, knackige Wörter reichen vollkommen aus. Mit dem Hinweis „ich werde…“ fängt damit deine persönliche Umprogrammierung an.
Ab sofort hast du eine neue Richtung in die du dich bewegst! Deine Richtung!

Schritt 3

Starte deine Aktivität

Natürlich passiert nix, wenn du dich nicht in deine gewünschte Richtung bewegst!

Mit der Decke über dem Kopf und schmollend auf dem Sofa sitzend, findet sich eher die Motivation für die Zubereitung eines Schokoladenfondues als für einen frischen Salat.

Daher starte deine Aktivitäten eines neuen schlanken und gesunden Lebensstil in kleinen Schritten. Ändere deine Gewohnheiten und programmiere sie auf Spaß und Freude. Schreibe dein eigenes Programm!

Dein Körper benötigt bis zu 6 Wochen Zeit um neue Gewohnheiten wirklich gefestigt zu haben und sie vollends zu akzeptieren.

  • Wie sieht dein Programm oder deine Umprogrammierung aus?
  • Was bist du bereit zu verändern?

Bitte vergiss dabei auch nicht alten Ballast abzulegen.

Schau dich in deinem Haushalt um und räume mal kräftig auf.

Entsorge deine alten negativen Erinnerungen in Form von zu kleinen Hosen, verstaubten Mitbringseln oder dem Zeug, welcher sich in den letzten Jahren bei dir angesammelt hat.

Ein klarer Geist braucht eine klare Ordnung. Deine persönliche Umprogrammierung auf ein schlankes Leben wird dir damit auch wesentlich leichter fallen.

Um dein Leben aktiver zu gestalten, gehört natürlich auch Bewegung dazu.

Es muss nicht gleich das komplette Sportprogramm sein.

Und auch kein teurer Fitnessstudiovertrag.

Starte mit regelmäßigen Auszeiten, Spaziergängen und leichten Workouts zu Hause. Integriere sie in deinen Alltag. Verändere also deine Gewohnheiten.

„Früher war ich nach der Arbeit immer völlig kaputt und hab mich aufs Sofa gelegt. Seit ich mich einer Afterwork-Walkinggruppe angeschlossen habe, bin ich viel fitter und nicht mehr so kaputt von der Arbeit.“

Es sind oft die Kleinigkeiten welche verändert werden können. Unser innerer Schweinehund schiebt sie gerne auf einen anderen Zeitpunkt auf, doch wer wirklich etwas verändern möchte oder muss, der darf sich umschauen, welche Möglichkeiten sich in seinem Leben so bieten.

Quasi aktiv und beweglich werden, und das im doppelten Sinne.

Schritt 4

Verändere deine Einstellung zum Leben

Nun, alle Ehrlichkeit und Disziplin sich selbst gegenüber wird nicht nachhaltig sein, wenn man weiterhin an (er)drückenden Glaubensmustern festhält.

  • „Das Leben ist schwer.“
  • „Ich schaffe es sowieso nicht.“
  • „Wenn ich erstmal… „

Du kennst sie sicher, deine inneren Sätze die dich immer wieder blockieren und gefühlt 3 Schritte zurückschicken. Daher ist es nun sehr wichtig, dass du dich um deine Einstellung kümmerst.

Deine Einstellung zu deinem Leben und zum Leben allgemein. Deine Bewertung macht das Leben schwer. Das Leben an sich meint es gar nämlich gar nicht so böse mit dir.

Deine Umprogrammierung auf ein schlankes und gesundes Leben beginnt natürlich in deinem Kopf. Ist der Körper und dein Geist im Einklang, sprich bist du in deiner Mitte, wirst du automatisch deine Lebensmittel bewusst gesund auswählen.

Du wirst automatisch für deine (sportliche) Auszeit in der Natur suchen und mit einer Meditation oder anderen Entspannungstechniken für dein seelisches Gleichgewicht sorgen.

  • Achte auf Deine Gedanken, denn sie werden Worte.
  • Achte auf Deine Worte, denn sie werden Handlungen.
  • Achte auf Deine Handlungen, denn sie werden Gewohnheiten.
  • Achte auf Deine Gewohnheiten, denn sie werden Dein Charakter.
  • Achte auf Deinen Charakter, denn er wird Dein Schicksal.
  • Mehr über Talmud und die Techniken

Wer willst du also wirklich sein?

Was soll dich in deinem Leben begleiten?

Nutzt du deine Möglichkeiten, um dein Potenzial auch in Hinsicht deines schlanken Körpers wirklich auszuleben? Hinterfrage deine inneren Glaubenssätze und Verhaltensmuster kritisch und verändere sie in ein wohlwollendes und dankbares neues Muster.

Um sich erfolgreich und langfristig auf ein schlankes Leben umzuprogrammieren lohnt es sich folgende Sätze zu notieren und sich überall wieder vor Augen zu führen.

  • „Mein Leben wird von Tag zu Tag leichter!“
  • „Ich befreie mich jetzt von überflüssigem Ballast.“
  • „Mutig und gelassen nehme ich mein Leben in die Hand.“

Auch wenn das für dich im ersten Moment noch nicht so stimmig ist, gib deinem Verstand die nötige Zeit. Fange mit Kleinigkeiten an, mache diese dann zu deiner neuen Routine. Spüre den Zauber, dass es dir gut tut und du bald den nächsten Schritt deiner Veränderung erkennen wirst.

Es geht bei deiner Umprogrammierung nicht darum, dass du von jetzt auf gleich schlank bist.

Das was in den letzten Jahren auf deinen Hüften gelandet ist, hat seinen triftigen Grund und gewisse Routinen, welche dich tagtäglich begleitet haben. Setze dich nicht unter Druck.

Kleine Schritte – Große Wirkung!

Bewusstsein statt unbewusstes und bequemes Selbstmitleid!

Versuche dich dieses Mal nicht zu manipulieren.

Schlank sein ohne Diät funktioniert und hat in keinster Weise etwas mit Verzicht, Hungern und Marathonhürden zu tun.

Viel mehr lässt sich durch ein neues Bewusstsein für sich selbst und einer großen Portion Achtsamkeit für seine Bedürfnisse wirklich nachhaltig ganz viel bewegen.

Schritt 5

Genieße und belohne dich!

Sich erfolgreich und dauerhaft auf Schlanksein zu programmieren, erfordert neben Selbstdisziplin auch die Bereitschaft sich mit kleinen und unperfekten Dingen gut zu arrangieren.

Damit deine Motivation nicht schwindet, ist es daher wichtig, dass du dich immer mal wieder belohnst.

Und ja, der Genuss steht selbstverständlich ebenso im Vordergrund.

Was nützt es dir, wenn du Salat in dich reinschiebst, ohne das du ihn magst.

Das wird dich weder auf Dauer glücklich noch schlank machen.

Daher kreiere deine Rezepte mit gesunden Lebensmitteln, welche dir wirklich schmecken und gut tun.

Essen bis satt, nicht bis schlecht!

Das ist eine super Faustregel, auf die du sicher in den letzten Jahren weniger geachtet hast.

Durch Zusatzstoffe im Essen und durch stressbedingtes Essverhalten fällt es schwerer, sich auf sein Sättigungsgefühl zu verlassen.

Das Völlegefühl ist da schon eher präsent. Kleinere Mahlzeiten und dafür öfter können hier schon eine Menge bewirken.

Auch die Belohnung kann großzügig ausfallen.

Vom neuen Outfit, welches irgendwann notwendig wird bis hin zu einer kompletten Typveränderung, du hast deine neue Richtung in deinem Leben gewählt.

Und ja, es ist wichtig sich diese auch einzugestehen und sich zu gönnen.

So kannst du wachsen, dein Körper und dein Unterbewusstsein nehmen sich deiner neuen Sichtweise auf das Leben an.
Genuss und Belohnung stehen also im 5. Schritt ganz deutlich für deine neue Richtung.

Sie schließen sich nicht gegeneinander aus. Im Gegenteil! Wähle deine Belohnungen allerdings mit Bedacht.

Hier einige Tipps:

  • Kulturelles Highlight wie Kino, Theater, Musikkonzert
  • Kochabend mit Freunden
  • Geführte Wanderungen in deiner Umgebung
  • Ein „Heute-darf-ich-essen-was-ich-will-Tag“
  • Shoppingtag in der nächst größeren Stadt

Ich könnte hier noch eine Menge mehr Vorschläge aufführen.

Und nein es muss nicht immer mit finanziellem Aufwand verbunden sein.

Genieße die Gemeinschaft mit Menschen, nutze deine Erfahrungen und mache dir immer wieder bewusst, dass du der Gestalter deiner Lebensziele bist.

Das macht es dir einfacher, sich auch in Puncto Belohnung auf etwas Neues zu konzentrieren und sie umzusetzen.

Ist dein Entschluss für ein schlankes, gesundes und fittes Leben erst einmal gefallen, dann fließt dein Leben auch in deine gewünschte Richtung. Lass dich von Hindernissen oder in den Weg gelegte Steine nicht von deinem Ziel abbringen. Auch du kannst es schaffen!